FARBLEITSYSTEM AKTUELLES

Low-Tech im Krisenmanagement an Schulen und Krankenhäusern: Eine kostengünstige und zuverlässige Lösung

Dejan Pavlovic

In der Diskussion um die Sicherheit an Schulen und Krankenhäusern konzentriert sich oft die Aufmerksamkeit auf Hightech-Lösungen. Doch es gibt auch effektive Low-Tech-Ansätze, die sich als kostengünstige und zuverlässige Alternativen erweisen, insbesondere im Bereich des Krisenmanagements und der Prävention von Amokfällen.

2023: Insgesamt 22 Bombendrohungen in Nordrhein-Westfalen gegen Schulen

Dejan Pavlovic

Es wurden im letzten Jahr 22 Bombendrohungen gegen Schulen in Nordrhein-Westfalen verzeichnet. Diese Drohungen wurden teilweise gleichzeitig an mehrere Schulen gerichtet und manchmal sogar offen ausgesprochen. Laut dem Innenministerium von NRW hatten alle Drohungen jedoch eine Gemeinsamkeit: Sie wurden als nicht ernst zu nehmend eingestuft.

Eine Herausforderung für integrierte Schutzkonzepte bei Amok- und Brandschutz an Schulen

Dejan Pavlovic

Im Kontext von Sicherheitskonzepten stehen die Schutzziele für Brand- und Amoklagen oft in scheinbarem Widerspruch zueinander. Während bei Bränden die rasche Evakuierung und Rettung der Betroffenen das vorherrschende Ziel ist, erfordern Amoklagen in der Regel das Verbarrikadieren und die Schaffung von Schutzräumen, bis die Lage geklärt ist. Diese scheinbare Unvereinbarkeit erfordert die Entwicklung ausgeklügelter integrierter Sicherheitsansätze.

Technische Prävention zur Verhinderung oder Erschwerung von Amoktaten an Schulen

Dejan Pavlovic

Bewährte technische Prävention, d.h. der Einsatz von technischen und baulichen Vorkehrungen, um AMOK und Krisensituationen zu verhindern oder körperliche Schäden während solcher Vorfälle zu verringern, ist zweifellos die praktischste Form der Prävention an Schulen. Dabei kommt den Schulträgern in den Städten und Landkreisen eine besondere Verantwortung zu. Geeignete Maßnahmen sollten immer den jeweiligen örtlichen, baulichen und organisatorischen Gegebenheiten angepasst werden.

Eine Schule mit zwei Standorten – Schillerschule in Groß-Gerau

Dejan Pavlovic

Eine Schule mit zwei Standorten

Die Schillerschule in Groß-Gerau ist auf zwei, voneinander getrennte Gebäude verteilt. Ein Schulteil „Auf Esch“ im Brüsseler Ring 34 und ein Schulteil „Jahnstraße“ in der Jahnstraße 11. Der Schulteil „Auf Esch“ wurde 2011 in Betrieb genommen, um einen Inklusions-Unterricht zu verwirklichen. Mit 300 Kindern „Auf Esch“ und 200 Kindern im alten Gebäude in der Jahnstraße gehört die Schillerschule zu den größeren Grundschulen im Kreis Groß-Gerau.

Preisgekrönte Grundschule Erfelden erhält unser bewährtes Farbleitsystem

Dejan Pavlovic

Das Schulgebäude der Grundschule Erfelden wurde als Mischkonstruktion 1998 erbaut. Martin Wollensak leitete das Bauvorhaben als Architekt. Mittlerweile lehrt er als Professor an der Hochschule Wismar im Bereich Baukonstruktion und Baustofftechnik. Das Gebäude wurde von der hessischen Architektenkammer zur Präsentation am Tag der Architektur 1999 ausgewählt und ist als Schulgebäude nur Ebenerdig gebaut worden.

Martin-Buber-Schule in Groß-Gerau erhält das Farbleitsystem nach 10 Jahren

Dejan Pavlovic

Nach der langen Verzögerung durch die Corona-Pandemie, wurde nun eine Woche vor den offiziellen Sommerferien 2022 das Farbleitsystem an der Schule installiert. Schon 2012 wurde ein Neubau mit dem Farbleitsystem ausgestattet. Dass es nun 10 weitere Jahre gedauert hatte, lag vorwiegend daran, daß der Schulträger vorab andere größeren Schulen mit dem Orienteirungssystem ausstatten wollte. Geplant war, daß erst die größeren Schulen das Farbleitsystem erhalten. Insbesondere die Beruflichen Schulen in Groß-Gerau und weiterführenden Schulen. Auch kamen die Schulen, wo Baumaßnahmen geplant waren vorrangig zu Zug, da sowieso die Umstellung der Raumnummerierungen nötig war und wir schon in der Planungsphase unterstützend die Planer betreuten.

Was man alles richtig und falsch machen kann, bei der Planung und dem Bau einer Schule

Dejan Pavlovic

Da wir seit über 15 Jahren, in über 300 Projekten mit der Umsetzung unseres Farbleitsystems an Schulen tätig sind, ist es üblich, dass wir schon bei der Planungsphase involviert werden, um unser Sicherheitskonzept optimal umsetzen zu können. Von der Planung bis zur Fertigstellung der Schulen werden oft mehrere Jahre benötigt und es kommt relativ oft vor, dass gerade in der Endphase noch einige Planungen umgeworfen oder notdürftig angepasst werden müssen. In diesem Artikel zeigen wir unsere Erfahrungen auf, wo Problematiken aufgetreten sind und wie sie letztlich gelöst wurden.

Sophie-Scholl-Gesamtschule in Hamm erhält das Farbleitsystem

Dejan Pavlovic

Die Sophie-Scholl-Gesamtschule ist eine Gesamtschule in Hamm im Stadtbezirk Beckum-Hövel mit aktuell ca. 1.200 Schüler. Somit gehört diese Schule für uns zu den größeren Projekten mit über neun Gebäudeteilen. Die Schule wurde nach der deutschen Widerstandskämpferin gegen die Diktatur des Nationalsozialismus benannt. Die „weiße Rose“ wird als Schullogo bei dieser Schule verwendet.

Barrierefreiheit an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung

Dejan Pavlovic

Die Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung wurde in mehreren Etagen barrierefrei. Das Leitsystem soll vorwiegend Studierenden mit kognitiven Einschränkungen die Orientierung im Gebäude erleichtern. Sie haben richtig gelesen, auch Menschen mit Handicap können sich an der Hochschule der Polizei einschreiben. Die Hochschule bildet auch Studenten im Bereich der Verwaltung aus, was natürlich Menschen mit Handicaps integriert. Die Verantwortlichen der Hochschule haben uns beauftragt das Konzept und die Umsetzung eines barrierefreien Leitsystems im Gebäude zu installieren.

1 2 6
Aktuelles
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner